PC Vergleich

Die besten PCs im Vergleich

Logo klein

Wir vergleichen, damit Sie Ihren Kauf nicht bereuen! Wie wir vergleichen

Shinobee Flüster-PC

Memory PC Intel PC Core i5-7500

SYSTEMTREFF Desktop-Computer

Bewertung

3.5/5
4.5/5
3.5/5

Allgemeine Angaben

Prozessor

Intel Quad Core Celeron J1900

Intel PC Core i5-7500 4X 3.4 GHz

AMD FX-8800P

Grafikkarte

Intel HD Graphics

Intel HD 630

AMD Radeon R7

Festplatte

500 GB SATA II HDD

240 GB SSD, 1000 GB HDD

1.000 GB HDD

Betriebssystem

Microsoft Windows 10 Professional 64 Bit

Microsoft Windows 10 Professional 64 Bit

Microsoft Windows 10 Professional

Anschlüsse

7x ((5x Rückseite (1x davon USB 3.0) ,2x Front USB))

x USB 3.0, Cardreader, Mikrofon, Line-out, 2x PS2, Sound, DVI, HDMI, VGA(D-Sub), 1x RJ-45 Netzwerk

2x USB 2.0, 2x PS2, Sound HD-Audio, HDMI, VGA(D-Sub), 1x RJ-45 Netzwerk, PCI Express 3.0 x16, 1x M.2 SATA, 2 x USB 2.0 Ports

Arbeitsspeicher (RAM) Größe

8 GB

8 GB

16 GB

Design

Besonderheiten

400W Super Silent Netzteil, Libre Office Paket, GData Internet Security

Kingston SSD, Pick up & Return Garantie

3 Jahre Garantie, Made in Germany

Preis

199,00 €

279,90 €

299,90 €

Preisleistung

Kundenbewertungen

Support

Kaufberatung für Desktop-PCs:

So wählen Sie das richtige Produkt aus dem oben genannten Test oder Vergleich der Desktop-PCs aus

Das Wichtigste in Kürze

Logo klein

Desktop-PCs sind die klassischen Schreibtischcomputer, die früher in Büros im Überfluss vorhanden waren. Der Kauf eines PC-Desktops lohnt sich immer noch, wenn Sie Wert auf leistungsstarke Prozessoren legen.

Logo klein

Laptops, Gaming-Laptops, Mini-PCs, Tablets und All-in-One-PCs führen zunehmend dazu, dass die Desktop-PCs aus unserer Welt verschwinden und vergessen werden.

Logo klein

Wenn Sie einen billigen Desktop-PC kaufen, sollten Sie dennoch auf das Innenleben (wie Grafikkarte, Prozessor, RAM und Festplatte) achten und sich nicht von den schönen LED-Effekten einiger Gamer-PCs leiten lassen.

Es ist sicherlich bekannt, dass es nicht nur eine biologische, sondern auch eine technische Entwicklung gibt. Produkte wie Telefone, Schallplatten oder Wanderflugzeuge werden zunehmend durch andere Artikel (wie Smartphones oder CDs) ersetzt. Ständige Entwicklung und ständiges Wachstum sorgen auch dafür, dass etwas auf der Strecke bleibt. Auf dem Gebiet der Computertechnologie sind Tischcomputer seit den 1980er und 1990er Jahren bekannt. Auch nach dem langsamen Aussterben der Amiga-Desktop-Computer stießen Windows-Desktop-PCs auf großes Interesse. Aber Laptop, Tablet, Netbook und Convertibleare übernehmen den Desktop-PC, obwohl Gaming-Computer oder Gaming-Desktop-PCs immer noch ihre Sachen haben. Aber auch hier sind Gaming-Laptops als kleine und handliche Maschinen deutlich auf dem Vormarsch.

In unserem Leitfaden zum Desktop-PC-Vergleich 2020 untersuchen wir Spielecomputer und Multimedia-Heim-PCs, damit Sie den besten Desktop-PC für Ihre Zwecke finden und keinen Gewinner eines Desktop-PC-Tests kaufen müssen. Mit unserer Kaufberatung möchten wir Sie auf den Kauf eines PC-Computers der fast vergessenen Art vorbereiten.

1. Was ist ein Desktop-PC?


Wer hat den ersten Personal Computer erfunden?
1976 erfand Steve Wozniak den Altair 8800. Mit 666 US-Dollar war er auch für private Haushalte erschwinglich. Der PC hatte eine schreibmaschinenähnliche Tastatur und einen Monitor (ein umgebauter Fernseher). Nach der Gründung von Apple wurde dieser Computer als Apple I in Massenproduktion hergestellt.

Der Desktop-Computer leitet sich vom englischen Wort “Schreibtisch” für Schreibtisch und dem Wort “Top” für Top ab. Am Anfang war es ein Computer in einer speziellen Gehäuseform, der für Schreibtische geeignet war. Wenn Sie früher zwischen stehenden und liegenden Designs unterschieden haben, werden heutzutage beide Kategorien zusammengefasst, da es keinen Unterschied mehr macht, ob die Geräte liegen oder stehen. Die großen Desktop-Computer sind immer noch in einigen Büros, Behörden und Universitäten vertreten. Die meisten Computertests auf Bodenebene zeigen jedoch, dass sich die Modelle auf einem sterbenden Ast befinden. B. Online-Redaktionen wechseln zunehmend zu Laptops. Die Abgrenzung der Strukturformen ist kaum gegeben und so spricht heute kaum noch jemand von Midi-Türmen oder großen Türmen, den verschiedenen Computer-Fällen.

2. Welche Arten von Desktop-PCs gibt es?

In unserem PC-Einstiegsvergleich haben wir uns entschlossen, die Desktop-Systeme nach Verwendungszwecken zu differenzieren. Daher finden Sie hier Multimedia- oder Office-PCs und Gaming-PCs. Wir wollen in diesem Computervergleich nicht zwischen Desktop-PC-Komplettsystemen und Komplett-PCs unterscheiden, da hier eigentlich nur das Zubehör zunimmt.

3. Kaufkriterien für Desktop-PCs: Worauf sollten Sie achten?

Beim Kauf von Desktop-Computern sind Fachbegriffe und Markennamen überwältigend. Neben Windows als Betriebssystem werden Sie immer auf Intel in Form eines Intel Atom, eines Intel Core i3, eines Intel Core i5 oder eines Intel Core i7 stoßen. In jedem Fall ist es der Prozessorchip. Im Gegensatz zu Notebooks spielt AMD bei Windows-Desktop-PCs immer noch eine wichtige Rolle. Daher sollten Sie auch mit der AMD Athlon 64 FX-Serie vertraut sein. Der Nvidia wird immer als Grafikkarte der Geforce GTX-Serie oder AMD ATI Radeon gehandelt. Wenn Sie auf den Begriff überholte PCs stoßen, sollten Sie sich bewusst sein, dass überholte PCs alte, überholte Computer sind. Damit Sie wissen, worauf Sie bei Ihrem persönlichen Desktop-PC-Test achten müssen, haben wir die folgenden Kaufempfehlungen für Office-PCs für Sie geschrieben.

 

3.1. Prozessor


Lenovo Desktop-Computer
Lenovo Desktop-Computer mit viel Leistung.

Unabhängig davon, ob der gesamte PC von Asus, Acer Aspire, Lenovo oder Medion stammt, werden normalerweise Intel- oder AMD-Chipsätze als Hauptprozessoren installiert. Meistens werden Sie mit Begriffen wie Dual-Core und Quad-Core überfordert sein, die die Anzahl der Kerne angeben. Dual-Core sind 2 und Quad-Core 4. Sie sollten sich hier einen Benchmark-Test ansehen, um extreme Gaming-PCs oder einen ultimativen Gaming-PC zu finden. Unser Vergleich mit Desktop-PC-Spielen hat gezeigt, dass der Intel i7-Chip mit Desktop-CPU deutlich schneller ist als ein Intel i5- oder Intel i3-Prozessor. Darüber hinaus ist die AMD Athlon 64 FX-Serie sehr schnell. Lassen Sie sich nicht von der Taktfrequenz in GHz einer Gaming-CPU verrückt machen, da die meisten Modelle genug GHz für alle Aufgaben haben.

 

3.2. Arbeitsspeicher


Der Hauptspeicher (auch RAM oder Direktzugriffsspeicher) dient als Rechenleistung für die Grafikkarte. Bei einem Gamer-PC-Vergleich sollten es mindestens 6 – 8 GB sein. Alles darunter führt nur zu Problemen. 16 – 32 GB DDR3-RAM eignen sich jedoch besser für grafikintensive Spiele. Ein guter Gaming-PC oder ein High-End-Gaming-PC sollte diese Eigenschaften aufweisen.

 

3.3. Festplatte


Ein Top-Desktop-PC sollte die größtmögliche Festplatte und damit einen großen Speicher haben. Im Gegensatz zu Notebooks gibt es keinen Streit zwischen Desktop-PCs mit SSD- und HDD-Festplatten. Eine Festplatte wird normalerweise als Speicher verwendet. Desktop-PCs mit SSD-Festplattenspeicher sind kaum verbreitet und müssen bei Bedarf aktualisiert werden. Sie sollten keine Probleme haben, die Festplatte vom Desktop-PC zu entfernen.

Auf SSD-Festplatten kann in der Regel schneller zugegriffen werden. Auf der anderen Seite haben HDD-Festplatten mehr Speicherplatz, sodass sie hauptsächlich für High-End-Gamer-PCs verwendet werden. Für Office-Anwendungen reichen 320 bis 500 GB aus. Ein Top-Gaming-PC sollte über 1000 GB Speicher verfügen.

German
×

Table of Contents